Strom

Netzanschluss

Technische Mindestanforderungen

Die Stadtwerke Oldenburg in Holstein GmbH (SWO) ist nach § 19 Abs. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) verpflichtet, unter Berücksichtigung der nach § 17 EnWG festgelegten Bedingungen für den Netzanschluss von Erzeugungsanlagen, Elektrizitätsverteilernetzen, Anlagen direkt angeschlossener Kunden sowie Verbindungs- und Direktleitungen technische Mindestanforderungen an deren Auslegung und Betrieb festzulegen sowie zu veröffentlichen.

Darüber hinaus ist die SWO nach Maßgabe von § 20 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) berechtigt, für Anschlüsse an das Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung weitere technische Anforderungen an den Netzanschluss und andere Anlagenteile sowie den Betrieb der elektrischen Anlage des Anschlussnehmers bzw. Anschlussnutzers einschließlich der Eigenanlage festzulegen.

Die technischen Mindestanforderungen nach § 19 EnWG sowie die technischen Anschlussbedingungen nach § 20 NAV sind nachfolgend aufgeführt. Diese entsprechen den anerkannten Regeln der Technik, insbesondere den einschlägigen DIN EN-Normen, VDE-Bestimmungen und den technischen Richtlinien des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW).

 

Technische Anschlussbedingungen Strom

Die technischen Anschlussbedingungen und die technischen Mindestanforderungen der SWO bestehen aus den folgenden Normen, Vorschriften und Regeln in der jeweiligen gültigen Fassung:

Für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Hinweis: Bis zur Veröffentlichung der neuen Fassung „TAB NS Nord 2019“ gilt im Netzgebiet der SWO bis auf weiteres die TAB NS Nord 2012, Ausgabe 2016. Die SWO ist dazu zurzeit in Abstimmung mit dem BDEW.

Noch bis 26.04.2019 gültig:

  • VDE-AR-N 4101 - Anforderungen an Zählerplätze
  • VDE-AR-N 4102 - Anschlussschränke im Freien
  • VDN-Richtlinie Notstromaggregate
  • VDN-Richtlinie Überspannungsschutzeinrichtungen Typ 1
  • Hinweise zu den Technischen Anschlussbedingungen (VBEW)
  • FNN-Hinweis „Speicher“

 Für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz

  • VDE-AR-N 4110 - Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Mittel-spannungsnetz und deren Betrieb (TAR Mittelspannung)

Noch bis 26.04.2019 gültig:

  • Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz – TAB Mittelspannung 2008 (BDEW)
  • Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz – Richtlinie für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz (BDEW)
  • Regelungen und Übergangsfristen für bestimmte Anforderungen in Ergänzung zur technischen Richtlinie: Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz – Richtlinie für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz (06/2008) (BDEW)

Die Dokumente können auf den Internetseiten der entsprechenden Verbände eingesehen werden:

VDE/FNN:  www.vde.com/de/fnn/themen/tar/

BDEW:       www.bdew.de

Ergänzende Bedingungen Niederspannungsverordnung - NAV

Die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) regelt die allgemeinen Bedingungen, zu denen Netzbetreiber gem. § 18 Abs. 1 EnWG jedermann an ihr Niederspannungsnetz anschließen und den Anschluss zur Entnahme bzw. Einspeisung von Elektrizität zur Verfügung stellen müssen.

Den Vertrag zum Anschluss an der Niederspannungsnetz nach Maßgabe der Niederspannungshausanschlussverordnung und die ergänzenden Bedingungen der SWO finden Sie hier:

Netzanschlussvertrag Strom (NAV)

Anlage Datenschutz Netzanschlussvertrag Strom

Anlage Zustimmungserklärung Netzanschlussvertrag Strom

Angaben zu den Kosten für die Erstellung von Netzanschlüssen sind in den jeweilis gültigen ergänzenden Bedingungen enthalten.

Ein Formular zur Auftragserteilung der Stadtwerke Oldenburg i. H. GmbH steht Ihnen hier als PDF-Datei zum Download zur Verfügung:

Für Ein- oder Zweifamilienhäuser im Stadtgebiet Oldenburg benutzen Sie bitte diesen Antrag:

Für besondere Hausanschlüsse, Umlegungen oder Verstärkungen benutzen Sie bitte diesen Antrag:

Für einen Stromanschluss im Rahmen einer Veranstaltung (Jahrmarkt, Zirkus usw.) benutzen Sie bitte diesen Antrag:

Widerruf

Seit dem 13.06.2014 gelten neue Anforderungen zum Widerrufsrecht für Privatkunden. Aus diesem Grund haben wir die Widerrufsbelehrung in unseren Verträgen abgeändert und an die neuen gesetzlichen Bedingungen angepasst. Als Verbraucher steht Ihnen ab Vertragsschluss eine 14-tägige Widerrufsfrist zu. Innerhalb dieser Frist können Sie mit dem - ebenfalls neu eingeführten „Musterwiderrufsformular" - den Vertrag widerrufen.

Technisch ist die Realisierung eines neuen Netzanschlusses vereinzelt in weniger als 14 Tagen - also vor Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsfrist - möglich. Sollten Sie in einem solchen Fall wünschen, dass die Stadtwerke Oldenburg i. H. GmbH bereits vor Ablauf dieser Frist mit der Erstellung Ihres Netzanschlusses beginnen, müssen Sie dies explizit in der Widerrufsbelehrung ausdrücken (Ankreuzoption).

Sollten Sie Fragen hierzu haben, beraten wir Sie gerne in unserem Kundenzentrum oder auch telefonisch unter 04361 / 659 00 - 0.

Anmeldung zum Netzanschluss / Inbetriebsetzung:

Ansprechpartner

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an folgenden Ansprechpartner wenden:

Herr Florian Guder
Tel.:  04361 / 659 00 - 31
Fax:  04361 / 659 00 - 98
E-Mail:  guder@swo-holstein.de