Aktuelle Meldungen

Bereits mehr als 1.000 Energiekunden

Oldenburg. Die Erwartungen waren hoch, die Ziele ambitioniert - jetzt können die 2015 gegründeten Stadtwerke Oldenburg in Holstein, die seit 2016 in den Vertrieb von Strom und Gas eingestiegen sind, bereits mehr als 1.000 Belieferungspunkte in ihrer Kundendatei zählen. „Ein schönes Ergebnis, das es nunmehr gilt, weiter konsequent auszubauen“ sagt dazu Martin Voigt, einer der drei Geschäftsführer des kommunalen Unternehmens. „Wir merken, dass das Grundvertrauen der Bevölkerung in die eigene städtische Energieversorgung wächst. Unsere bisherigen Kunden schätzen das Kundenbüro mitten in der Stadt und die damit verbundenen kurzen Wege“, so Voigt weiter. „Die persönliche Betreuung der Haushaltskunden als auch die der Gewerbekunden durch einen eigenen Ansprechpartner ist der große Vorteil, den wir gegenüber unseren namhaften Wettbewerbern haben“, erläutert Vera Litzka, ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung. „Zudem engagieren wir uns im gesellschaftlich-sozialen Bereich beispielsweise durch Sponsoring. Ein solches Engagement vor Ort sucht man bei den großen Versorgern oftmals vergeblich“. Die Stadtwerke Oldenburg hatten Anfang 2016 auch das Stromnetz übernommen und dieses mittlerweile an die hohen Anforderungen an eine sichere Energieinfrastruktur angepasst. „Zusammen mit dem Aufbau eines hochmodernen Glasfasernetzes sorgen die SWO auf diese Weise für eine zukunftssichere Daseinsvorsorge für alle Oldenburgerinnen und Oldenburger“ ergänzt Marc Mißling, der ebenfalls als Geschäftsführer das Leitungsteam komplettiert.     

Das Kundenbüro der Stadtwerke Oldenburg i.H. GmbH ist von Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags sogar bis 18:00 Uhr sowie am Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr besetzt. Unter der Rufnummer 04361 / 65900-0, per Fax unter 04361 / 65900-99 oder per E-Mail unter info@swo-holstein.de erhalten Kunden persönliche Auskünfte, Produkt-informationen sowie eine transparente Tarifberatung.

Jetzt weiterlesen ›

Stadtwerke Oldenburg in Holstein GmbH verwandeln technische Gebäude in Hingucker

Oldenburg in Holstein. Grau und unscheinbar? Nein – es geht auch bunt und attraktiv! Die Stadtwerke Oldenburg in Holstein GmbH (SWO) erfreuen die Bürger der Stadt neuerdings mit einer Art “Kunst am Bau”: Ein Mitarbeiter einer auf solche ungewöhnlichen Aufgaben spezialisierten Firma aus Potsdam verwandelte zwei schlichte Technikgebäude in kleine Kunstwerke. Von der Trafostation an der Burgtorstraße blickt seit ein paar Tagen ein Schäfer über seine Herde, in der Platanen Allee ist ein überdimensionaler Specht dabei, sich seine Nisthöhle in einen Baum zu hämmern. Zwei Tage brauchte der Künstler für beide Objekte. Die Oldenburger freut’s offenbar: Die Kommentare der Passanten fallen durchweg positiv aus.

 

                                                                

 

Bei der Trafostation an der Burgtorstraße blickt ein Schäfer über seine Herde, in der Platanen Allee baut ein Specht seine Nisthöhle.

 

Jetzt weiterlesen ›

Die 2. Herren des OSV mit Geschäftsführerin Vera Litzka (rechts im Bild)

2. Herrenmannschaft des OSV erhielt neue Trikots

Oldenburg. (eb) Vera Litzka, Geschäftsführerin der Stadtwerke Oldenburg in Holstein GmbH, überreichte am 16. September einen Satz neuer Trikots an die 2. Fußball-Herrenmannschaft des Oldenburger Sportvereins.

Als Geschäftsführerin eines noch recht jungen Unternehmens (die Stadtwerke Oldenburg sind seit fast 2 Jahren am Markt 27 in Oldenburg ansässig) zeigte sich Frau Litzka beeindruckt von der Vereinstradition und dem vielfältigen Angebot des Oldenburger Sportvereins. „Die Stadtwerke engagieren sich gerne vor Ort und der Fußball begeistert die Menschen der Region, da haben wir also etwas gemeinsam“, freute sich Vera Litzka, als die Mannschaft ihr zum Dank für die Trikotspende einen Blumenstrauß überreichte. Mit den neuen Trikots startete die Mannschaft um Trainer Björn Bischoff kurz darauf in ein wichtiges Spiel gegen den SG Sarau/Bosau.

„Wir sind ein Team mit vielen neuen Spielern und haben uns als Ziel einen einstelligen Platz in der Tabelle der Kreisliga Ost vorgenommen“, zeigte sich
der Trainer am Sonnabend vorsichtig optimistisch für die Saison und freute sich mit seiner Mannschaft über die neue Kleidung.

Die 2. Herren des OSV mit Geschäftsführerin Vera Litzka (rechts im Bild)

Jetzt weiterlesen ›